Immer der Spur nach? – Drogenkonsum & Führerschein

Mi., 13.05.2020

Egal, in welchem Zusammenhang man mit Drogen rechtlich auffällig wird: Fast immer führt eine Anzeige oder Ermittlungsverfahren im Rahmen einer „Drogenauffälligkeit“ zu einer verwaltungsrechtlich relevanten Notiz an die Führerscheinstelle.

Damit setzt sich häufig für die unerfahrenen Betroffenen eine kaum durchschaubare Maschinerie in Gang, in der nicht nur handfeste wirtschaftliche Interessen auftreten, sondern mit ihr sich nachvollziehbare Existenzängste manifestieren können.

Im kritisch-informativen Workshop „Immer der Spur nach?“ versuchen wir das Dickicht der vielen Fragen und Missverständnisse zu beleuchten, welches das prohibitiv-generalpräventive Verständnis des Führerscheinrechts mit ihren darauffolgenden Praktiken bis hin zur MPU nach sich ziehen. Darüber hinaus versuchen wir, mit dem Aufzeigen MPU-relevanter Themenkomplexe Wissen weiterzugeben, das zum Teil
unbegründete Befürchtungen zum „Idiotentest“ ausräumen helfen kann.

Seminarzeit:

Mi., 13.05.2020: 09:00 – 13:00 Uhr

Zielgruppe:

  • Sozialarbeiter_innen
  • Fachöffentlichkeit

Preis: 65 Euro pro Person

Teilnehmer*Innenzahl: max 15

Anmeldeschluss: 14.04.2020

Dozenten:

  • Kay Osterloh, Dipl. Sozialpädagoge (FH)
  • Rossano Della Ripa, Dipl. Sozialpädagoge (FH) / Soziologe M.A. (mudra-Beratungszentrum)

 

Auch im Jahr 2020 bietet mudra – Alternative Jugend- und Drogenhilfe Nürnberg e.V. verschiedene Schulungen zu unterschiedlichen drogenspezifischen Themen für Fachkräfte, Multiplikator_innen und Interessierte an. Die einzelnen Workshops orientieren sich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, sind methodisch abwechslungsreich und weisen einen hohen Praxisbezug auf. In kleinen Gruppen werden Wissensinhalte vermittelt und konkrete Handlungsstrategien für die jeweiligen Arbeitsfelder erarbeitet.


Inhouse-Fortbildungen

Unser Seminarangebot versucht ein mö glichst breites Spektrum an drogenspezifischen Themen abzudecken. Oft machen die Herausforderungen im Arbeitsalltag jedoch individuelle Lö sungen notwendig. Deshalb besteht die Mö glichkeit, unsere Mitarbeiter_innen fü r maßgeschneiderte Team-Seminare in Ihrer Einrichtung (Inhouse-Fortbildungen) oder in unseren Rä umlichkeiten zu buchen.

Folgende Themen sind (u.a.) möglich:

  • Wissen zu unterschiedlichen Substanzen (z.B. Cannabis, Kräutermischungen, Crystal, Speed, Ecstasy, Opiate, LSD)
  • Handlungsstrategien im Umgang mit Drogenkonsum bei spezifischen Personengruppen (z.B. junge Menschen, Geflüchtete, älter werdende Drogenabhängige, Menschen mit Doppeldiagnosen)
  • Grundlagen und Implementierung von evidenzbasierter Prävention in Schulen, stationärer Jugendhilfe, offener Jugendarbeit usw.
  • Methoden in der Suchthilfe (z.B. Beratungsmethoden, Motivierende Gesprächsführung, akzeptierende Drogenarbeit, Harm-Reduction, systemische Beratungsansätze)
  • Digitalisierung & Drogenkonsum (z.B. Grundlagen Darknet & Crypotmarktplätze, Online-Beratung, Apps & Online-Interventionen, Gamification in der Beratung)

Anmeldung

Die Anmeldung zu unseren Seminaren erfolgt per E-Mail (anmeldung@mudra-online.de), Post oder Fax (bitte benutzen Sie hierfü r den Anmeldebogen). Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestä tigung und ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung nä here Informationen zum organisatorischen Ablauf. Eine definitive Zusage kann erst nach Anmeldeschluss erteilt werden. Wir mü ssen uns eine Absage des Seminars vorbehalten, falls die Mindestteilnehmer_innenzahl nicht erreicht wird.

Fragen

Bei inhaltlichen Fragen zu den einzelnen Seminaren wenden Sie sich bitte an:
Benjamin Löhner, Telefon: (0911) 8150-160, E-Mail:

Bei Fragen zu den Zahlungsmodalitä ten wenden Sie sich bitte an unsere Verwaltung:
Özgür Yildirim, Telefon: (0911) 8150-150, E-Mail:

Bezahlung & Rücktritt

Zeitnah nach Anmeldeschluss erhalten Sie von uns eine Rechnung. Den dort ausgewiesenen Betrag überweisen Sie bitte möglichst umgehend – jedoch spä testens 2 Wochen vor Seminarbeginn auf das in der Rechnung angegebene Konto. Wenn Sie Ihre Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückziehen, wird der Seminarbeitrag nicht fällig. Ansonsten bitten wir um Verständnis, dass wir die Teilnahmegebühr in voller Höhe geltend machen müssen.