Do., 19.03.2020 - 09:00 – 13:00 Uhr

Cannabis ist der Klassiker schlechthin unter den illegalen Drogen. Fast ein Viertel aller Deutschen hat schon einmal gekifft. Die Hanfwirkung entspannt und lindert Schmerzen, der Konsum kann jedoch auch Psychosen begünstigen und abhängig machen.

Mo., 04.05.2020 – Mi., 06.05.2020

Mensch – Gesellschaft – Sucht. Wie schafft es die Drogenhilfe, den Spagat zwischen Digitalisierung und den ewig währenden analogen Herausforderungen der Straße und der abgehängten Menschen am Rand unserer Gesellschaft zu meistern?

Mi., 13.05.2020

Egal, in welchem Zusammenhang man mit Drogen rechtlich auffällig wird: Fast immer führt eine Anzeige oder Ermittlungsverfahren im Rahmen einer „Drogenauffälligkeit“ zu einer verwaltungsrechtlich relevanten Notiz an die Führerscheinstelle.

Fr., 26.06.2020

Über Drogenkonsum zu reden ist für Klient_innen nicht immer leicht. Trotzdem ist es gerade in der Einzelberatung notwendig, dieses Thema möglichst adäquat aufzugreifen. Im Workshop „Über Drogen reden“ bekommen Sie neben Grundlagen der Drogenberatung einige nützliche Methoden für den Einsatz im Einzelsetting an die Hand. Diese sind in vielen unterschiedlichen Beratungskontexten einfach und unkompliziert anwendbar.

Di., 07.07.2020

Das Experimentieren mit Drogen ist typisch für das Jugendalter. Der Konsum findet nicht nur im Privaten, sondern manchmal auch im schulischen Kontext statt. Fü r Lehrkräfte und Sozialarbeiter_innen ist es besonders herausfordernd, im Spannungsfeld zwischen Beziehungsarbeit und Fü rsorgepflicht mit dieser Situation umzugehen.

Mo., 07.09.2020 und

Di., 08.09.2020

Mit REBOUND für die Soziale Arbeit erhalten Sie einen Methodenkoffer zur Umsetzung evidenzbasierter (d.h. nachgewiesenermaßen wirksamer) Prävention in Ihrer Einrichtung.