Benennung der Selbsthilfevertreter*innen für die Amtszeit 2020 - 2023

Liebe Selbsthilfeaktive, wenn Sie als Selbsthilfevertreter*in kandidieren möchten, melden Sie sich bitte schriftlich an.

Liebe Selbsthilfeaktive, wenn Sie als Selbsthilfevertreter*in kandidieren möchten, melden Sie sich bitte schriftlich mit der Bewerber-Erklärung bei der Spitzenorganisation, der Ihre Gruppe angehört mit Nennung der Geschäftsstelle des Runden Tisches, bei dem Ihre Gruppe den Förderantrag stellt. 

Alle erforderlichen Unterlagen stehen ab sofort auf den Homepages der Selbsthilfesäulen und den Geschäftsstellen der Runden Tische zum Download bereit.

Die Bewerbungen müssen bis spätestens 15. September 2019 bei der entsprechenden Säule eingegangen sein. 

Wir freuen uns auf Ihr Bewerbung! 


Betriebliche Suchtprävention

Betriebliche Suchtberater sind Ansprechpartner für Kollegen und Kolleginnen, die suchtkrank oder suchtgefährdet sind. Denn oft fallen Suchtprobleme am ehesten am Arbeitsplatz auf. Wie erkenne ich eine Sucht? Wie stelle ich mich ihr? Wo und wie kann ich mir helfen lassen? Welche Schritte muss ich als erste tun? Diese Fragen können betrieb­liche Suchtberater im Gespräch mit ihren ­Kollegen und Kolleginnen beantworten. Zudem sind Sie Ansprechpartner für Mitarbeiter mit betroffenen Angehörigen. Der Suchtberater wird mit einem bestimmten Stundenkontingent von seinen anderen unternehmerischen Aufgaben freigestellt. Er berät vertraulich und bildet das Bindeglied zwischen Betrieb und externer Suchthilfe.

Seminare und Ausbildungen 2020

Alle Termine auf einen Blick

Die Anmeldung erfolgt entweder mit dem Anmeldeformular des jeweiligen Flyers oder online über

https://www.betriebliche-suchtpraevention.de/edoobox/

Bitte beachten: Bei der Onlineanmeldung gibt es limitierte Frühbuchertickets zum reduzierten Preis.

Fachambulanz für Suchtprobleme, Regensburg

Ausbildung zum Betrieblichen Berater für Sucht und psychische Gesundheit

Im März 2020 startet eine neue Ausbildungsgruppe für Personen, die Ansprechpartner im Betrieb werden möchten für suchtbelastete Kolleg*innen, ebenso wie für Vorgesetzte und andere beteiligte Stellen.

Hart an der Praxis orientiert lernen die Teilnehmer im Austausch mit Fachleuten, mit Betroffenen und weiteren wichtigen Kooperationspartnern:

  • Was ist wichtig für die Entwicklung/Aktualisierung eines Suchthilfe-Konzeptes im eigenen Betrieb und
  • für die Umsetzung im Alltag des betrieblichen Suchtberaters.
  • Wie entstehen suchtartige Phänomene? Dabei rückt der Umgang mit betrieblichen und anderen Belastungen in den Blick, ebenso wie die Vermittlung grundlegenden Wissens zu anderen, komorbiden psychischen Erkrankungen.

Wir bündeln die Kompetenz aus zwei Bereichen: Mitarbeiter der Caritas Regensburg als Fachleute für Sucht und psychische Erkrankung kooperieren mit der Kath. Akademie für Berufe im Gesundheits – und Sozialwesen in Bayern e.V. als erfahrener Einrichtung der Erwachsenenbildung.

Start: 09. März 2020, 12 Kurstage in 2020

Ort: Kath. Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V., Regensburg

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter https://www.caritas-regensburg.de/handeln. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online anzumelden.