Herzlich Willkommen!
Die KBS ist ein Projekt der  Freien Wohlfahrtspflege Bayern. In der KBS sind die in der Suchtkranken- und Suchtgefährdetenhilfe tätigen Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Bayern vertreten. Zweck der KBS ist die Förderung und Entwicklung der Suchtkrankenhilfe in Bayern.

Hilfe vor Ort

Sie suchen eine Beratungsstelle oder eine Facheinrichtung? Nutzen Sie unsere Einrichtungsdatenbank.

RSS Feed der Drogenbeauftragten

"Schwanger? Null Promille!"

Bayerische Gesundheits- staatssekretärin Melanie Huml: Alkohol in der Schwangerschaft vermeiden - Neue Kampagne "Schwanger? Null Promille!" gestartet | mehr lesen ...

REITOX Bericht 2014

Der REITOX Bericht 2014 der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht steht  zum Download (pdf) zur Verfügung.

Drogen- und Suchtbericht 2014

Der Drogen- und Suchtbericht 2014 der Bundesregierung steht  zum Download (pdf) zur Verfügung.

Europäischer Drogenbericht (EDB) 2014

Der EDB 2014 der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) steht zur Verfügung (pdf).

Weitere Informationen zur Drogensituation in Europa finden Sie  hier.

Jahresbericht 2014 des UN-Suchtstoff- kontrollrats

Die Pressemitteilung der Bundesdrogenbeauftragten zum Jahresbericht 2014 des UN-Suchtstoffkontrollrats sowie den Jahresbericht finden Sie hier.

Alter - Sucht - Pflege

Pflege Umfassende Plattform zur Unterstützung der Fachkräfte in Sucht- und Altenhilfe jetzt online
 www.alter-sucht-pflege.de

Telefon-Hotline zu Crystal Meth

0941/569-582-901

 Weitere Infos

Aktuelles & Veranstaltungen

Fachtagung für Mitarbeitende von Suchthilfeeinrichtungen in Bayern: „Impulse für die Suchthilfe“

Am 19.05. – 20.05.2015 im Bildungswerk des bayerischen Bezirketages, Kloster Irsee

Neue Impulse für die Arbeit in der Suchthilfe möchten wir allen Mitarbeitenden von Suchthilfeeinrichtungen in Bayern, aber auch den Verantwortlichen in den Wohlfahrtsverbänden und auf Bezirksebene geben und laden Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Fachtagung ein. Wie gehen wir mit der individuellen Selbstbestimmung vor dem Hintergrund staatlicher Reglementierung um? Welche Rolle übernehmen dabei die Fachkräfte in den Suchthilfeeinrichtungen?
| Mehr Info...


Update: Fachtagung „Suchtkrank und Arbeit“

Die Präsentationen und den Vortrag von Prof. Dr. Mrozynski finden sie hier…
| Mehr Info...


Cannabis bei illegalen Substanzen an erster Stelle: Erneuter Anstieg des Bedarfs in der Suchtberatung und Suchtbehandlung

Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Heute wurde der aktuelle Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), der so genannte REITOX-Bericht veröffentlicht. Er liefert umfangreiches Zahlenmaterial über die Entwicklung des Drogenkonsums in Deutschland. Marlene Morter: „Angesichts der derzeitigen Debatte zur Legalisierung von Cannabis.
| Mehr Info...


Suchthilfe und Versorgungssituation in Deutschland

Die DHS-Systemanalyse 2014 zur Suchthilfe und Versorgungssituation in Deutschland kann hier heruntergeladen werden
| Mehr Info...


Drogen- und Suchtbericht 2014 der Bundesregierung veröffentlicht

Mortler: Drogen- und Suchtpolitik ist richtig aufgestellt und zeigt Erfolge. Auf neue Herausforderungen frühzeitig reagieren.
| Mehr Info...


Selbsthilfeförderung

Die gemeinsame Pressemitteilung der Fördergemeinschaft der Krankenkassen/-verbände in Bayern zur Selbsthilfeförderung 2014 finden Sie hier:
| Mehr Info...


Dokumentation zur Tagung "Suchthilfe zwischen Therapie und Teilhabe" online

Suchthilfe zwischen Therapie und Teilhabe - Ziele und Wege in der Diskussion

6. Fachtagung für Mitarbeitende aus Suchthilfeeinrichtungen vom 7. – 8. Mai 2014 im Kloster Irsee

Die Dokumentationen zur Fachtagung finden Sie nachfolgend:
| Mehr Info...


Weitere Meldungen finden Sie unter Veranstaltungen.

Neue Kampagne "Verspiel nicht mein Leben" für Angehörige von Glücksspielern

Das neue Praxistransferprojekt "Verspiel nicht mein Leben" – Entlastung für Angehörige (EfA) der BAS wendet sich direkt an Angehörige von Glücksspielern.

Weitere Informationen finden Sie  hier.

Betriebliche Suchtprävention 2015

Das Programm finden Sie  hier.

Die aktuellen Termine können Sie hier herunterladen (pdf).